Hermine und Coco waren beim Agilityturnier in der Reithalle in Heek gemeldet. Schon am Samstag leuchteten die Augen - die Halle riesengroß, sehr hell, toller Boden und super Stimmung. Und genau so lief das am Samstag dann auch mit den Ergebnissen:

Die kleine Coco-Lores hatte Riesenfreude, rannte wie ein Hase und ließ sich dabei sogar noch steuern. Ein toller erster Platz im A-Lauf und damit ihre zweite von drei notwendigen Anwartschaften. Und weil sie nach dem guten ersten Start so gut dabei war, hat sie dann auch gleich noch einen Nuller im Jumping hinterher gelegt und durfte bei der Siegerehrung zwei Pokale und viele Leckerchen genießen.

Hermine hatte etwas Pech, denn der A-Lauf hatte eine unendlich lange Gerade. Frauchen hatte keine Chance irgendwie zu erklären, wie es denn weitergehen sollte, weil sie nämlich leider weit weit hinter dem schnellen Herminchen war. Höflicherweise kam es dann zurück, aber durch einen Slalom, der zu der Zeit gar nicht mehr dran war. Leider disqualifiziert. Und auch im Jumping ist sie durch eine falsche Bewegung in einen falschen Tunneleingang gerannt.

Dann kam der Sonntag. Es regnete wie aus Kannen. Eigentlich war es eine Sintflut. Und in der Halle war die Stimmung trotzdem bombig. Und es kam der A-Lauf. Hermine durfte vorlegen und hatte einen sehr schnellen äußerst gehorsamen fehlerfreien Durchgang. Erster Platz mit ganz viel Vorsprung und ab sofort darf Hermine also in der A2 mitspringen.

Und im Freudentaumel der Gefühle war plötzlich auch Coco genau wie am Vortag. Gerannt, gehört, Riesenspaß gehabt, gewonnen! Doppelsieg und Doppelaufstieg in die nächst höhere Klasse. Sowas passiert einem sonst nicht. 

Hermine hat dann auch zum Sonntagsabschluß noch den Jumping gewonnen, auf den Coco keine Lust mehr hatte. Aber 5 von 8 Läufen zu platzieren ist ein absolut phänomenaler Erfolg. In Heek war Pudelwetter!

Facebook