Wie so häufig ist das Wirbelwindmobil am Freitag schon losgezogen in die Welt des Hundesports. Ziel war dieses Mal Wietmarschen. Wietmarschen war ja für Hermine und Coco schon einmal ein richtig gutes Pflaster beim unvergessenen Julikäferturnier. Gutes darf man gern wiederholen, haben wir uns gedacht.

 

Und so ging es gemütlich am Freitag los. Ausgiebiger Spaziergang und Samstags sehr früh zur Meldestelle. Frauchen war die Richterin für die Klasse 3, Dirk Wattjes - ein junger Richter aus dem hohen Norden war für die A1 und A2 zuständig. 

Schicke Parcours hatte er mitgebracht und Frau Antje durfte in der A1 mitmachen, Hermine - mitten in der trübseligen Phase nach der Läufigkeit in A2.

Obwohl Hermine überhaupt keine Lust hatte spazieren zu gehen, Leckerchen zu mampfen, zu spielen oder sonst etwas - Agility geht immer! Zwar hat sie lange nicht so schnell gehopst, wie wir das von ihr gewohnt sind, aber dafür sehr artig und absolut fehlerfrei. Sogar als Martin im Slalomeingang nicht gut stand, hat sie sich einfach durchgedrängelt, um nur ja das richtige Eingangstor zu erwischen. Deshalb hat Hermine in ihrer Klasse den zweiten Platz gewonnen und somit die erste Anwartschaft auf die Königsklasse A3 eingesammelt.

Das war besonders erfreulich, weil Vereinskollege Jan mit Yen ebenfalls eine der tollen Platzierungen ergattern konnte. Spitze - die Stimmung in der Vereinsecke stieg!

Der A1 Parcours war ganz schön knifflig und schon bei der Begehung sah man die Köpfe rauchen. Martins allgemeines Konzept: Ich renne einfach außen rum - ist mit Antje manchmal ganz schön haarig. Die junge Dame entwickelt ein ziemliches Temperament, schaukelt sich hoch und gerät dann manchmal in einen "Ich schreie bis es klappt"-Modus. In dieser Stimmung springt sie dann hoch, schnappt nach der Hand und mit der Konzentration ist es dann nicht mehr so weit her. Aber in Wietmarschen ist alles gut gegangen. Unfassbar schnell und immer am Rande des Wahnsinns. Am Ende dann auch null Fehler für Antje und Sieg der Klasse A1! Es war außer Antje nur noch ein einziger Hund fehlerfrei und der war viel langsamer. Antje hat nicht nur ihre Klasse gewonnen, sondern auch alle medium und large Hunde in die Tasche gesteckt.

Die beiden Mädels haben dann noch ganz hübsche Jumpings abgeliefert, hier im Video mal der von Antje, bei dem sie eine Hürde übersehen hat.

 Nach einem gemütlichen Abend gab es am nächsten Tag noch Rally Obedience und am Sonntag Abend ging es dann mit Pokalen und bester Stimmung wieder heim.

Facebook