Der kleine Wirbelwind
temperamentvolle Zwerg- und Kleinpudel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der B-Wurf hat Fans

Nach der eher langweiligen ersten Zeit, in der sich ja im wesentlichen Hermine um alles gekümmert hat, geht es jetzt in die zweite Phase, die allen Züchtern immer viel mehr Vergnügen macht.

Die kleinen Fratze entwickeln Charakter. Inzwischen gibt es deutliche Unterschiede. Die letztgeborene kleine Hündin erinnert uns ein wenig an Alonso aus dem A-Wurf. Sie ist oft die erste, probiert alles gern aus. Sie nimmt ebenso wie damals Alonso langsamer zu als die Geschwister, bei gefühlt der vielfachen Menge an Milch, denn natürlich merkt Fräulein Naseweis immer als erstes, wenn Hermine in die Box kommt zum füttern.

 

Die andere Hündin ist deutlich ruhiger. Schon am Anfang bei den "Super-Hund-Übungen" zeichnete sich das ab und inzwischen manifestiert sich das. Sie lässt sich Unbequemlichkeiten immer gefallen und sie ist auch diejenige, die aktuell beim Durchbrechen der Zähne die Tapferste ist.

Der Rüde ist ein großer Schmuser. Er ist sehr menschenbezogen, schmiegt sich gern in die hingehaltene Hand und räkelt sich dann wohlig. Eigentlich eine genaue Kopie des kleinen Ambo aus dem A-Wurf. Allerdings nur was das Verhalten angeht. Was die Wachstumskurve betrifft überragt er ihn natürlich um ein Vielfaches und ist ein ganz schöner Brocken! Trotz seiner Größe und seines Geschlechts ist er derjenige, der mit seiner Zahnung am Meisten leidet. Mit in den Nacken geworfenen Kopf jault er ganz herzzereissend und hört nicht auf, bis ihn Hermine oder ein Mensch kuscheln und trösten.

Neben dem Beginn der spannenden Phase gibt es nun auch ein Video vom ersten richtigen Zusammentreffen mit einigen ausgewählten anderen Pudeln aus dem Rudel. Wir hätten erwartet, dass Coco ganz begeistert ist. Doch Coco ist äußerst vorsichtig, schaut immer ganz genau, ob Hermine auch in Ordnung findet, und mag lieber nicht schauen, als einmal zu genau.

Ganz anders Fräulein Antje. Wir hätten unserem kleinen Wildfang so ein Feingefühl gar nicht zugetraut, doch trotz kaum zu beherrschender Begeisterung (man beachte ihre Rute im Video) ist sie sehr vorsichtig und passt ganz gut auf, dass nichts passiert. Weil aber Hermine ihre beste Freundin ist, geht sie nicht davon aus, dass die was dagegen haben könnte. Deshalb haben wir das Spielchen nicht zu lang getrieben, schließlich gehören die Welpen noch ganz Hermine und es war erstmal nur ein Ablenkungsmanöver gegen Zahnweh.