Der kleine Wirbelwind
temperamentvolle Zwerg- und Kleinpudel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Buffy der kleine Wirbelwind

Die kleine Buffy war schon ausgesucht, da war sie nicht mal geboren. Schon vor ihrer Geburt haben die zukünftigen Besitzer bestellt: Ein Hermine-Kind soll es sein. Am Liebsten ein Hündin, aber wenn nur Rüden fallen, dann halt ein Rüde.

Solche Bestellungen freuen einen ja als Züchter sehr, denn es sollte weniger um Geschlecht, Farbe oder andere Äußerlichkeiten, als vielmehr um Charakter, Verpaarung und Genetik gehen. An Ringelschwänzchen gewöhnt man sich, aber ein Hund der charakterlich gar nicht in seine Familie passt, macht allen das Leben schwer.

Da haben wir bei der kleinen Buffy so gar keine Sorgen. Selten haben wir so genau gewusst, welcher Welpe für die Bedürfnisse der richtige ist, wie bei dem. Buffy ist zwar die Kleinste, aber sie ist eigentlich eher komprimiert. Ein Wirbelwind wie er im Buche steht, sie hat nur Blödsinn im Kopf, immer tolle Ideen, ist schwer zu bremsen, wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat.

Buffy bekommt oft von Hermine Schimpfe. Die übrigen Welpen maßregelt die Mutti überhaupt nicht, aber Buffy kriegt üppig Grenzen gesetzt. Anfangs haben wir uns gefragt, warum das so ist - jetzt wissen wir: Das ist noch viel zu wenig, was Mutti Hermine da an Erziehung investiert. Das kleine Kind ist rotzfrech und lässt sich einfach überhaupt nichts sagen. Wenn sie einen Teppich aus einer Kennelbox zerren will und er nicht rausgeht, dann knurrt sie wie ein Polizeihund, ruckt und kämpft - bis die ganze Kennelbox durch den Welpenauslauf wandert. Hauptsache, Klein-Buffy hat am Ende den Teppich! Und genau dieser Ausbund an Energie geht deshalb in eine sehr sportliche Familie, da werden alle furchtbar viel Spaß aneinander haben.

Buffy

Buffy