Nachdem Dean ja schon in den ersten gemeinsamen Campingurlaub abgedampft ist, folgten jetzt kurz hintereinander zwei weitere Umzüge.

Zunächst durfte Dobby in seine neue Familie umsiedeln. Bei allerbestem Sommerwetter haben wir noch einen Kaffee im Garten getrunken, letzte Details geklärt und dann ging es nach Hause. Der Größte hat alles ganz prima bewerkstelligt: Inspektion der Umgebung, Gassi draußen, gespielt und dann geschlafen. Schon an Tag 2 durfte er den Enkel seiner neuen Besitzer vorsichtig kennenlernen und ist dabei sehr brav gewesen. Er akzeptiert neue Regeln (zum Beispiel: Du darfst nicht auf die Babydecke) und fügt sich prima an seinen neuen Platz.

New Kids on the block
New Kids on the block

Einige Tage später hat uns auch Dixon verlassen. Zum Abholen gleich mit rein kam seine neue Wohnungsgenossin Gracey, die hier auf dem Bild aussieht wie Paulchen und Dixon fand sie von vornherein absolut super. Er ist um sie rumgehüpft, hat versucht, ob sie ihn nicht doch total toll findet - aber sie hat ihn gekonnt ignoriert. Überhaupt hat Dixon die Abgabe mustergültig hinter sich gebracht. Er hat mit Stephan und Heike gekuschelt, gespielt, ihnen Futterbeutel und Kaffeelöffel apportiert und war auch sonst allerbester Stimmung. Hier ein Foto vom jungen Mann mit einem Teil seiner Familie, während die Männer im Hintergrund die Papiere und das Welpenpaket besprechen.

Hermine, Diego und Paulchen, äh, Gracey
Hermine, Diego und Paulchen, äh, Gracey
Vorne Chipkontrolle, während Hermine hinten aus der Jacke den Futterbeutel klaut
Vorne Chipkontrolle, während Hermine hinten aus der Jacke den Futterbeutel klaut

Draußen vorm Haus durfte er auch seinen neuen großen Bruder Jack kennen lernen. Jack ist ein riesiger Jagdhundmix und Dixon war total unbeeindruckt. Der große Hund hat den Welpen gleich schöngefüttert bekommen und fand die Situation ganz prima. Noch ein kurzer gemeinsamer Spaziergang, dann ging es mit dem neuen Rudel heim. Wir waren schwer beeindruckt, wie entspannt der Welpe direkt hinter den zwei anderen Hunden hergehopst ist.

Nun wohnen noch Dodo und Diego bei uns. Dodo wird erst etwas später abgeholt. Für Diego suchen wir noch immer die richtigen Leute. Wir sind sehr dankbar, dass wir für die ersten vier Paulchminchen solch tolle Leute gefunden haben, das macht es aber umso schwerer, für den kleinen Diego genau so passendes Zuhause zu finden. Ihr habt die Latte echt hoch gehängt!

Facebook