Der Zuchtwart war zu Besuch. Wie alle Hunde, die später einmal VDH Papiere haben, bekommen auch die kleinen Pudelchen beim Züchter Besuch von einem Zuchtwart. Der weiß genau, wie ein Pudel idealerweise aussehen sollte und betrachtet jeden Welpen einzeln ganz genau.

Als erstes wurde mal die Aufzucht angesehen. Der Zwinger (lustiger Namen - er meint all die Details wie Hundewohnzimmer, Welpenschaukel, Terasse für die Kleinen, vernünftiges Spielzeug und Umgang mit Menschen und erwachsenen Hunden) bekam vorzüglich mit Sternchen. Das freut uns besonders, denn wir machen diese aufwändige Aufzucht so, weil wir das für richtig halten und gern selbst Hunde bei uns kaufenwürden. Da freut es natürlich, wenn man dafür Bestätigung bekommt.

Und dann durfte die Nachzucht der Familie Wirbelwind auf dem Esstisch antreten. Ohrenlänge, Kopfform, Augen, Zähnchen, Rutenhaltung und eine Million weiterer wichtiger Dinge wurden betrachtet und bewertet. Elliot fand das alles am Besten - er wollte der Zuchtwartin unbedingt die ganze Zeit Küsschen geben, sogar als sie geschaut hat, ob der Hoden schon abgestiegen ist. Die wilde Emily war ausgesprochen artig und hat sich ganz großartig angestellt. Wir hatten schon vor dem Energiebündel gewarnt - ganz zu unrecht. Sie war fast ebenso artig wie der Rüde, nur etwas lauter beim Zähnchen zählen ;9. Enie mussten wir wecken, sie ist quasi im Wartezimmer eingeschlafen, die coole Socke.

Am Ende gab es an den kleinen Hundchen nichts zu meckern. Ein durch und durch gelungener Wurf! Wir sind sehr glücklich und die kleinen Hundchen passen hier prima ins Rudel. Alle großen Pudel freuen sich, und es ist ziemlich Stimmung in der Wohnung, weil andauernd irgendwer Lust zum Spielen hat.

Enie
Enie
Emily
Emily
Elliot
Elliot (Enjoy)
Facebook