Unsere Familie G ist gelandet. Antje hat am 30.11. - genau an ihrem fünften Geburtstag - vier wunderschönen Zwergpudeln das Leben geschenkt.

Vier waren eine wirkliche Überraschung. Weniger Bauchumfang, anfangs viel weniger Gewichtszunahme und wie beim letzten Mal kaum Veränderungen. Wir hatten ein wenig Sorge, dass das ein Einzelkind werden könnte (die sind meist größer und etwas schwieriger zu gebären deshalb). Keine Ahnung, wo dieser schlanke bewegliche Hund 4 Welpen versteckt hat. Ich beneide sie um ihr Bindegewebe. Antje hat bis zum Schluß gierig gefressen, ist gern spazieren gegangen - alles wie immer. Das Wochenende war perfekt geplant, denn weder in der Vorwoche, noch in der nächsten, hätte Kirsten sich von der Arbeit wegschleichen können. Also lag alle Hoffnung auf diesem Wochenende oder wenigstens einer Nacht. Aber Antje hat das alles viel besser eingesteuert.

Freitags nachmittags fiel ganz nach Lehrbuch die Körpertemperatur. Freitags abends hat sie lustlos in der Kiste gebuddelt und - und das war wirklich ausgesprochen niedlich - ihren unüberschwappbaren Wassernapf durchs Wohnzimmer geschleppt. Dabei hat sie erstmal die komplette Wurfbox geflutet. Offensichtlich sollen ihre nächsten Kinder kleine Seehunde werden. Wir haben dann die Kiste neu und trocken bestückt, währenddessen hat Antje es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht und die Vorwehen setzten ein. Mit etwas Überredungskünsten hat sie dann die trockene Wurfbox doch akzeptabel gefunden.

Eine knappe Stunde später wurde der erste Welpe geboren. Wie beim letzten Mal mit dem Hinterteil voran und komplett eingepackt. Das ist eigentlich nicht so schön, denn wenn die Hülle aufreißt, dann ist alles nass und rutscht viel einfacher. So war der ersten Welpe etwas beschwerlicher. Selbst als er ganz geboren war, war die Fruchthülle noch intakt und Antje hat das sehr schlau gemacht, dass sie da nicht wild dran rumgerissen hat, sondern ganz sachte an der Nabelschnur die Nachgeburt geholt hat. Echter Profi. Ausgepackt hat sie einen putzmunteren Rüden, Mr. Grün mit 210 Gramm und großem Appetit. 

Gerade fertig mit trocknen, wiegen und markieren kam 20 Minuten später bereits der zweite Welpe. Er ist mit einer einzigen Wehe samt Nachgeburt da gewesen. Ein weiterer Rüde, Mr. Blau, 207 Gramm und noch an der Nabelschnur an die Milchbar angedockt. Dieses Mal war etwas mehr Zeit. Antje hat sich einen Moment hingelegt. Wasser getrunken und sich ganz liebevoll um die beiden Jungs gekümmert.

Eine gute halbe Stunde später - fast genau zur Geisterstunde kam dann Welpe Nummer 3 zur Welt. Eine zarte und extrem agile Hündin, Mrs. Rot, mit 176 Gramm Startgewicht.

Und noch eine halbe Stunde später, wie ein Uhrwerk diesmal, wurde noch ein Rüde geboren. 193 Gramm Startgewicht, Mr. Gelb. 

Wir haben Kissen und Decken gewechselt und Antje hat noch alles aufgeräumt. Unmittelbar danach ist unsere unglaubliche Antje selig eingeschlafen, während die Welpen schmatzend und voller Begeisterung ihre erste große Mahlzeit einnahmen.

Eine herrlich unkomplizierte und schnelle Geburt, eine phantastische instinktsichere Hündin - so macht das wirklich Spaß. Wir freuen uns ganz furchtbar über unseren Nachwuchs und die kommende wundervolle Zeit.

Facebook